Dingenslesung Berlin

FrauvonWelt sitzt wieder in ihrem rosa Plüschsessel und betrachtet all die Fotos von der #dingenslesung, die sie nicht hat machen können. Dabei fällt ihr besonders eines ins Auge, von dem sie froh ist, dass es nicht gemacht wurde:

Nun stelle man sich vor, es hätte jemand gesehen, wie FrauvonWelt, abendlich gestylt, mit diesen DDR-Fluchtpuschen über’s Berliner Kopfsteinpflaster rennt. Nicht auszudenken.

Fotos, Gedanken, Getwitter und andere Nettigkeiten über die vielleicht verrückteste Lesung der “6 Herrengedecke und des Sessels aus Plüsch” gibt es hier:

Twitter: #dingenslesung
Twitter: #6herrengedecke
Twitter: #soupanova
Lady Anousch: “Immer wenn ich Dich sehe, muss ich an Schutzgeld denken.”
Herr Schneck: 6 x Pipialarm im Weltall
Murmeltier Phil: Allet soupa, ne wa (3)
Johanna sez: Abgeschminkt
Erdgeschossrechts: Der Morgen danach
der.grob: das ist wirklich keinem aufgefallen
Rachel Lindenbaum: 6 Herrengedecke und ein Sessel aus Plüsch
Jos Welt: Eh ich’s vergess
Tuffelchen’s Weblog: Back home
Taubenvergrämer: Hört mir doch mit dieser Lesung auf
KonFerenz: Die 3-Phasen-Dingenslesung
Jos Welt: 6 Herrengedecke und ein Sessel aus Plüsch
Murmeltier Phil: Lesung im Berliner Soupanova (plus Fotos)
Bosch: 6 Herrengedecke und ein Sessel aus Plüsch (Fotos)
MC Winkel: Begleitfilm – HUESAP Lesung in Berlin
ChliitierChnübler: Lasst uns den deutschsprachigen Blograum vereinigen

This entry was posted in Blogwelt and tagged , , , . Bookmark the permalink.

22 Responses to Dingenslesung Berlin

  1. Pingback: tod eines zu mittag speisenden » das ist wirklich keinem aufgefallen

  2. liebste frauvonwelt,

    interessantes schuhwerk, das Sie da tragen. und noch interessanter der name. mit diesen fluchtpuschen wäre susi vielleicht einiges erspart geblieben.
    und ich hoffe, berlin hat Sie nicht schwanger gemacht. es sei denn, es wäre gewollt.

    vielen dank für einen großartigen abend,

    hochachtungsvoll rachel lindenbaum

  3. Herr Schmidt says:

    Sie waren nicht in Berlin, liebe Frau von Welt? Dann habe ich auch nichts verpasst!

  4. Phil says:

    Öh, das sind doch die prävorlesenen Stadtstürmer, die ich sehr wohl gesehen habe – wo sind die Hochhackigen des Abends? :-)

  5. Pingback: Eh ich’s vergess’…. | Jos Welt

  6. King Fisher says:

    Oh ja, ein spannender Abend mit vielen “Hallos”.
    - Aber bei Lady Anousch geht es doch eher um “Schutzgeld” als “Schmutzgeld”… Woran haben Sie denn gedacht?! :-)

  7. War ganz toll, der Bericht folgt, wenn ich wieder in der CH bin, das wäre dann Mitte der Woche. Vielen Dank! Die Reise nach Berlin hat sich sowas von gelohnt. Sie sollten bitte alle dann in der Schweiz lesen. Bald.

  8. Sie hätten, liebe FrauvonPuschen, Fotos von Frisuren machen sollen! Da war ja einiges vertreten! Und die wurden den ganzen Abend getragen!
    Stellen Sie sich das vor, auch in Rot mit tiefen Geheimratsecken!
    Nachträglich entsetzt,
    f.c.

  9. schneck08 says:

    liebe frau frauvonwelt, ganz toll war das gewesen am samstag! nochmals vielen dank und sie hochverehrend, immer ihr schneck

  10. Pingback: Taubenvergrämer aus aus aus » Blog Archive » Hört mir doch mit dieser Lesung auf

  11. Tuffelchen says:

    und noch welche bei mir *g*

    Ihr wart großartig!

  12. juf says:

    Oh, sehe gerade, Sie lesen “Unendlicher Spaß”. Wie ist es denn?

  13. Pingback: erdgeschossrechts

  14. Johanna says:

    Ich sage es gerne immer wieder: Es war ganz wunderbar!

  15. Kaal says:

    Sie rannten an dem Abend, geschätzte FrauvonWelt? Ich habe Sie nur über den Boden schweben sehen.

  16. frauvonwelt says:

    Ich habe schon sechsmal, liebe Lady Lindenbaum, versucht, diese Schuhe durch andere zu ersetzen. Zwecklos. Alles landet im Keller und nur diese gelangen immer wieder an meine Füße. Und schwanger – mit den Schuhen: nie!

    Sie haben gar nichts verpasst, lieber Herr Schmidt, gar nichts. Soll ich weiter machen, oder glauben Sie es schon?

    Stehen noch unten an der Garderobe, lieber Herr Phil. Morgen kommen sie wieder in den Karton und dann in den Keller. Tja.

    Sie können aber unanständige Fragen stellen, werter Herr Fisher. Haben wir uns eigentlich Hallo gesagt?

    Ach, liebe Lady Chnübler, wir kommen gerne in die Schweiz. Sagen Sie uns wann und wo und wir sind schon unterwegs. Viel Spaß noch in der Hauptstadt.

    Ich wünscht, liebe Lady Cinderella, ich hätte überhaupt Fotos machen können, von irgendwas. Von Ihnen zum Beispiel. Im hübschen neuen Gewand. Aber was Sie da gesehen haben, ist mir völlig entflutscht.

    Ach, Sie Schneck, Sie. Ohne Sie wäre der Saal leer gewesen…

    Vielen Dank, liebes Tuffelchen, für’s Dasein und Begeistertsein.

    Wissen Sie, mein lieber Herr Juf, es ist schwer. Als Bettlektüre wird es zum abendlichen Brustzerquetscher. Könnten Sie mir nicht vielleicht eine Hörbuchfassung machen?

    Besten Dank, liebe Johanna. Hab mich gefreut, dass Sie da waren.

    Vorher, lieber Herr Kaal, vorher bin ich gerannt. Wie blöd.

    Herzlich und die Füße in Palmolive badend
    Ihre FrauvonWelt

  17. KonFerenz says:

    Bei mir, werte FrauvonFuß, dürfen Sie die Schuhe ja immer ausziehen. Sofort!

  18. DDR-Fluchtpuschen, gröhl!
    Aber du bist doch nicht ernsthaft damit auf die Straße gegangen, oder?
    Dann aber höchstens unter dem Gesichtspunkt: “Wo mich keiner kennt, ist mir auch nix peinlich.”

    Schicke Strumpfhose aber.

  19. frauvonwelt says:

    Doch, bin ich, liebe Svenja, ich musste schnell sein. Und das Kopfsteinpflaster im Prenzlauer Berg meistern nur hartgesottene Absatzexperten – ich nicht. Am Zielort angekommen habe ich aber das Schuhwerk gewechselt.

    Herzlich
    Ihre FrauvonWelt

  20. Pingback: ChliiTierChnübler » Blog Archive » Lasst uns den deutschsprachigen Blograum vereinigen!

  21. Also das wo ist in Abklärung wenn sie mir das wann sagen. :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>