Geklaut

Zwei Dinge gibt es in Nürberg: viele Museen und viele Schuhgeschäfte. Noch beeindruckt von dem Museumsbesuch mit Babsi, ließ es sich FrauvonWelt auch in Nürnberg nicht nehmen ein solches Gebäude zu betreten. Sie nahm das schickste, natürlich. Das Neue Museum. Ein imposantes Gebäude – allein das Äußere hatte FrauvonWelt gelockt. Innen ganz hoch, ganz weiß, ganz offen. FrauvonWelt hielt Ausschau nach dem Museumswärtern, vielleicht waren die ja ähnlich eloquent wie die Kollegen in Mainz. Wunschdenken. Die Museumswärter entpuppten sich als Museumswärterinnen. Grüßten freundlich und wünschten viel Spaß. Dann entdeckt FrauvonWelt eine Botschaft: ABER ICH / DIE WELT / ICH SEHE / DICH. Steht in großen Lettern fast unsichtbar auf einem Gebäudekubus. Mein neuer Leitspruch, denkt sich FrauvonWelt, steckt ihn in die Tasche und verlässt das Museum. ABER ICH / DIE FRAUVONWELT / ICH SEHE / DICH.

This entry was posted in Jobwelt, Kulturwelt, Reisewelt and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Geklaut

  1. frauvonwelt says:

    Erdge Schoss / Website (5.3.07 21:01)
    Das, liebe FrauvonWelt, ist ja das Schöne an Botschaften. Dass man sie einfach so mitnehmen kann.

    FrauvonWelt / Website (5.3.07 21:56)
    Naja, ein bisschen Arbeit war es schon, die Buchstaben von der Wand zu meißeln.

    Erdge Schoss / Website (5.3.07 23:43)
    Lieb FrauvonWelt, Sie sind eine FrauderTat. Meine Hochachtung.

    herold / Website (6.3.07 09:15)
    wenn man etwas aus museen klauen will, genügt es nicht, die wärterInnen im auge zu haben.

    FrauvonWelt / Website (6.3.07 22:32)
    Der Fachmann spricht wahr. Ich hatte auch noch Putz, Mörtel und Feinstaub im Auge. War etwas unangenehm, aber die Sache wert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>