Haiku

Es gibt Beziehungen, die halten ewig. FrauvonWelt hat eine. Mit Haiku. Mit Haiku kann sie einfach alles anstellen, was in ihrem wirren Kopf umher fliegt. Haiku sieht gut aus, macht nicht viele Worte, ist zwar mitunter etwas stimmungsanfällig, hat aber dafür Format. FrauvonWelt steht auf so was. Und Haiku ist immer da, wenn FrauvonWelt es will. Hat sie gerade keine Lust auf Haiku, dann ist das auch okay. Es ist Haiku auch ganz egal, wie FrauvonWelt aussieht, ob sie strubbelzauserig aus der Koje schlufft oder supergestylt ins Havanna tippelt. Haiku ist herrlich unkompliziert. Naturverbunden, ehrlich und offen für alles.
FrauvonWelt geht es gut mit Haiku. Die Geschichte ihrer Zusammenkunft, wurde vor langer Zeit geschrieben:
Wenn sie ganz allein ist, draußen nur der leise Regen sein Liedchen säuselt, ihre tränengefüllten Augen das Fleckchen Hoffnung im Wolkengrau längst nicht mehr suchen, sie mit der rechten Hand ruhig den Löffel durch das Wasserglas führt, in dem die Tavortabletten schon nicht mehr zu erkennen sind, wenn sie dann hinaus geht auf den Balkon, weit entfernt von Kälte, die Nässe nicht spürend, das Glas wird voller, Tropfen, Tropfen fallen hinein, laufen über, laufen über Finger, Hände, das Glas zu voll, alles verrinnt, die Frau, die nicht zählen kann, verrinnt gleichsam, das Glas an den Lippen, das Leben schmeckt süß, so süß, trinken, trinken, es ist zu viel, alles zu viel, zu viel, die Schreie zu laut, das Dröhnen im Kopf, Wasser strömt durch alle Adern, nimmt alles mit, taucht die Welt in das gläserne Blau, schimmert schwarz im Asphalt, der alles verschluckt.

Frühlingsabend –
Der Duft von Rosenblüten
Liegt auf den Lippen.

Das war Haiku. Es geht ihr gut mit Haiku.

This entry was posted in Lyrikwelt, Männerwelt. Bookmark the permalink.

10 Responses to Haiku

  1. Michi says:

    Ich hörte, man nennt Sie auch die IssavonWelt.

    Ist

    “Auf dem Grünfeigenblatt die Laus

    aber was zieht sie

    die Schuhe aus?”

    auch von Ihnen?

  2. frauvonwelt says:

    Ich, werter Herr Michi, bin alle “Großen Vier” auf einmal, somit ist alles von mir. Sie wittern wieder Anklagepotential, stimmt’s?

    Herzlich und den Kugelschreiber parat
    Ihre FrauvonWelt

  3. Johanna says:

    Erinnert mich an Helmut und mich. Nur das Helmut weniger poetisch ist und sich an Herbstabenden besser macht.

  4. Ecki says:

    Nennt man sowas nicht auch “Freunde fürs Leben”?

  5. frauvonwelt says:

    Mit Herbst, liebe Johanna, geht das auch:

    Herbstabend –
    Der Duft von nassem Laub
    Liegt auf den Lippen.

    Schöne Grüße an Helmut
    Ihre FrauvonWelt

  6. frauvonwelt says:

    Gewiss, werter Herr Ecki, Dinge oder Menschen, die man erträumt, erträumt man immer “fürs Leben”. Iss so, iss auch gut so.

    Herzlichst
    Ihre FrauvonWelt

  7. Michi says:

    Erfasst, Sie haben es erfasst, und das Klage(nicht Anklage-)potential für meinen schönen Berufsstand ist in diesem blog reichlich vorhanden.

    Winterabend
    Der Duft von nassem Schnee
    Liegt auf den Schuhen

  8. Cara says:

    Zwar schon älter, aber immmernoch mein Lieblings:

    Nur äußerlich hölzern
    weckst Du
    das Tier
    in mir.

    Hi,
    Q!

    (das dürfen Se natürlich jetzt nicht persöhnlich nehmen, liebe FrauvonWelt! War ma ne Widmung .)

  9. frauvonwelt says:

    Gewiss, gewiss, werter Herr Michi, aber unterschätzen Sie die Richterin nicht.

    Allein, dass Sie hier sind, liebe Cara, nehme ich schon persönlich, daran können Sie gar nichts ändern wollen.

    Herzlichst und heute total durch den Herbstwind
    Ihre FrauvonWelt

  10. Puh, der letzte Satz ist glaube ich auch der längste, den ich je in meinem Leben gelesen habe. ich bin verwirrt. glaube ich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>