Letzte Impressionen

FrauvonWelt hat die Koffer gepackt. Alle Schuhe sind verstaut, auch die neuen. Gesichert auch die Fleisch- und Pumpernickelvorräte der nächsten Monate. Ein letzter Blick in den Garten:

apfelosterbaum.jpg weihnachtsosterbaum.jpg

Dann hört FrauvonWelt den Hessenlöwen brüllen.
Auf geht’s!

This entry was posted in Pumpernickelwelt and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

15 Responses to Letzte Impressionen

  1. Cara says:

    Sie ziehen um?
    Na dann aber alle guten Wünsche!
    Ich werde mal beobachten, aus welchem Fenster sie uns dann demnächst zuwinken. Zuzutrauen ist Ihnen ja Einiges, liebe FrauvonWelt!

    Es winkt wie wild
    Ihre Cara

  2. frauvonwelt says:

    Allerliebste Cara,
    ich ziehe doch nicht um. Ich fahre nach Hause. Der Osterarbeitsheimaturlaub bei Mama und Papa ist vorbei, außerdem bin ich zwei Kilo schwerer. Da kann ich unmöglich bleiben.
    Von den Herren Badesalz würde ich mich schon engagieren lassen, gerne auch als Putzfrau, dann könnte ich erst einmal aufräumen in dem Saustall, dem heiligen. Und Sie setzte ich ins Büro. Das wär ein Spaß. Helau.
    Hab ich das richtig gelesen: Die Herren wollen wissen, was meine Familie so macht und das dann nachspielen in ihrem diewodaso-Zirkus. Meine Mutter hängt gerne Plastikostereier an ausgediente Weihnachtsbäume. Sowas? Liebe Cara, die brauchen uns, die haben keine Ideen mehr, die Herren. Ich hingegen hab da aber schon wieder eine ganz grandiose…

    Es winkt freudig zurück
    Ihre FrauvonWelt

  3. pulsiv says:

    laufen sie doch heim! vielleicht bleibt ja ein teil der zwei kilos auf der strecke… ;)

  4. frauvonwelt says:

    grrrrrrrrrrrrrrr………….

  5. Phil says:

    …gut dass Cara schon frug, ich stand nämlich auch irgendwie uff’m Schlauch :-| Na dann, willkommen zurück bei de Hesseköpp :-)

  6. pulsiv says:

    frau von welt… das klingt, als wäre ihre nase ganz ganz fies verstopft! laufen sie ma lieber doch nicht!

  7. Westpfalz-Johnny says:

    Dieser umfunktionierte Weihnachtsbaum! Lovely!

  8. frauvonwelt says:

    Lieber Phil,
    wird jetzt Schlauchstehen zum neuen Volkssport. Mach ich mit.

    Werter Herr pulsiv,
    halten Sie jetzt mal die Luft an. Ich habe mir Ihre Worte zu Herzen (jawohl!) genommen, die Laufschuhe angeschnallt und war anderthalb Stunden in Feld und Wald. So, und jetzt Sie.

    Lieber Herr Westpfalz-Johnny,
    das macht meine Mami wunderbar, gell? Als Kind wünschte ich mir mal einen Weihnachtsbaum voller Überraschungseier – ich bekam ihn. Aber der war natürlich viel größer als das mickrige Ding da oben. Und die Überraschungseier hingen auch nicht so lange, wie die da oben.

    Herzlich und ko
    Ihre FrauvonWelt

  9. pulsiv says:

    ich bin zum kühlschrank gegangen, hab die tür auf und wieder zu gemacht. zu essen fand ich nix. dann hab ich mich wieder hingesetzt, und drüber nachgedacht, ob es am mittwoch beim ersthelfer-lehrgang den dozenten stört, wenn ich mit herpes-resten seine gummipuppe küsse…

    das war echt schweißtreibend!

  10. frauvonwelt says:

    Was, mein lieber Herr pulsiv,
    verkauft man Ihnen denn da als Ersthelfer-Lehrgang? Wie ich Dozenten kenne, leiht er Ihnen die Gummipuppe bestimmt übers Wochenende aus, dann wird der Herpes verschwunden sein und Sie haben Gelegenheit, das Versäumte nachzuholen. Vorher sollten Sie allerdings einkaufen gehen. Und duschen.

    Herzlich
    Ihre FrauvonWelt

  11. Alle Schuhe sind verstaut !?!?!? Das klingt… nach vielen Schuhen ???? *oh weia.

  12. Herr Schmidt says:

    Hoffentlich haben Sie ein Paar Schuhe übrig gelassen, liebe Frau von Welt. Es bestimmt unangenehm barfuß nach Hause zu gehen…

  13. frauvonwelt says:

    Werter Man in Metropolis,
    frau muss ja schuhseits auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Stellen Sie sich vor, es schneit und frau hat nur die hohen Schuhe dabei. Stellen Sie sich vor, frau wird plötzlich schick eingeladen und hat nur die Winterstiefel dabei. Ganz schlimm: Frauen, die meinen, sie könnten alles und jeden Event nur in Turnschuhen meistern.

    Mein lieber Herr Schmidt,
    wenn ich hätte nach Hause gehen müssen, wäre der Weg an sich das Unangenehme gewesen, nicht das Barfußlaufen. Ich bin aber stolze Besitzerin eines motorisierten Vehicles und durfte folglich meine Füße schonen. Aber barfuß Autofahren ist auch ein Vergnügen.

    Herzlich
    Ihre FrauvonWelt

  14. Tilla says:

    Ich kann jede Eventualität in Turnschuhen meistern!
    Aber ich muss ja nicht….

  15. pulsiv says:

    ich hab gelesen “das versaute nachholen”… na hilfe…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>