Literaturpreisdeko

FrauvonWelt war in Nürnberg. Zur Verleihung eines Literaturpreises. Gern hätte sie ihn entgegen genommen, aber leider war sie nur Dekoration. Ihr Arbeitgeber war Hauptsponsor des unter dem Motto “Der Duft der großen weiten Welt” ausgeschriebenen Preises. Über 5000 Autoren und Autorinnen haben ihre mal mehr mal minder geistigen Ausdünstungen eingesandt. Eine nicht unbedeutende Jury von Kulturschaffenden hat sich der vielen Worte angenommen, selbst viele Worte gemacht und eine Siegerin ermittelt. FrauvonWelt hat sich geschworen, bald auch Siegerin zu sein. Warum hat sie immer das Gefühl, auf der falschen Seite zu stehen? Sie sah sehr umwerfend aus in ihrem mintgrünen Kostüm. Das schafft auch nicht jede. Ihre Freundin Babsi würde jetzt sagen: Ist doch alles nicht schlimm Kleines, ich brat dir schnell ein Ei.

This entry was posted in Jobwelt, Reisewelt and tagged , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Literaturpreisdeko

  1. frauvonwelt says:

    Erdge Schoss / Website (3.3.07 09:09)
    Das, liebe FrauvonWelt, hätte Babsi für Sie getan? Eine fantastische Dame. Noch wichtiger: Als was oder wie dekorierten Sie?

    FrauvonWelt / Website (3.3.07 09:42)
    Ja, werter Herr Schoss, Babsi ist ein Goldstück und Spiegeleier braten kann sie super, auf beiden Seiten, aber innen noch flüssig.
    Ich dekorierte die Veranstaltung natürlich als FrauvonWelt. Mint das Kostüm, rosa die Rüschen, die Schuhe so hoch, dass Sie, glaube ich, gerne daraus trinken würden. Dann durfte ich Blümchen reichen, den Preisträgern. Mein Gott, wie die aussahen, da halfen auch die Blumen nicht.

    500beine / Website (3.3.07 11:54)
    werte Von welt,

    wenn Sie umwerfend aussehen,
    stehen Sie auf der richtigen seite.

    richtiger seite geht nich.

    FrauvonWelt / Website (4.3.07 09:41)
    You made my day, Herr Beine. Aber konnten Sie das nicht schon etwas früher sagen. Da auch Babsi mit ihren gebratenen Eier in Nürnberg nicht zugegen war, musste ich mich jetzt mit drei Paar neuen Schuhen trösten. Wissen Sie, was das gekostet hat?

    herold / Website (4.3.07 21:27)
    der duft der großen weiten welt ist oft ein übler mief.

    FrauvonWelt / Website (5.3.07 11:24)
    Ja, werter Herold, und dagegen hilft ganz besonders ein schöner Duft. Ganz neu in unserem Haus: “Visit” von Azzaro: Ein eleganter und zugleich romantischer, leidenschaftlichr Mann macht sich auf den Weg, um die Frau seiner Träume zu treffen… Sein Gang ist entschlossen. Die Frauen drehen sich nach ihm um. Er versprüht einen Hauch von etwas Geheimnisvollem und Überraschendem.

    Da vergisst man/frau doch jeden Mief.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>