Ni hao: Liebesakt chinesisch

FrauvonWelt denkt jetzt global. Sie plant einen Jobwechsel und auch bei der Suche nach ihrem Märchenprinzen kann weltumfassendes Denken nicht von Schaden sein. Ein Sprachkurs muss her. Aber welche Sprache kann wirklich hilfreich sein? Nach eingehenden Gesprächen mit Babsi und Tini (Susi ist immer noch nicht ansprechbar), ist man sich einig: Es geht derzeit eigentlich nur eins: Chinesisch.
Ist ja schön und gut, denkt FrauvonWelt, aber was soll ich mit einem Chinesen? Bei der Vorstellung vom Liebesakt mit einem Chinesen rutschen zumindest Babsi und Tini sich die Bäuche haltend unter den Tisch. FrauvonWelt wühlt währenddessen im VHS-Katalog, findet aber nichts. Da muss wohl jemand anderes her. Die Volkshochschule kann so etwas nicht. Dann ist es schließlich gefunden. Ein kleinesfeines Institut bietet fast in der Nachbarschaft Chinesischunterricht an. Nach dem Babsi und Tini sich beruhigt haben, entschließt man sich noch schnell einen Cocktail zur guten Nacht zu nehmen und den bevorstehenden Neuanfang der FrauvonWelt entsprechend zu würdigen.
Was heißt eigentlich Erdnüsse auf Chinesisch?, fragt Tini nach dem dritten Cocktail und der zweiten Dose Erdnüsse. Dann liegt sie wieder unter dem Tisch.

This entry was posted in Jobwelt and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Ni hao: Liebesakt chinesisch

  1. frauvonwelt says:

    massenpublikum / Website (30.3.07 22:54)
    Die Frage bleibt bestehen, liebe FrauvonWelt: Wenn Sie chinesisch lernen, was wollen Sie mit einem Chinesen?

    Gut gemeinter Tipp: Legen Sie sich eine dicke Haut zu, packen Sie Ihre sieben Sachen und ziehen Sie nach Berlin. Wahlweise Hamburg. Wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute in den nächsten Jahren noch besser wird?

    FrauvonWelt / Website (30.3.07 23:01)
    Liebes massenpublikum, dicke Haut schaff ich nur an den Fußsohlen. Reicht das für die Metropolen? Und: Gibt es da auch Chinesen?

    massenpublikum / Website (30.3.07 23:10)
    Chinesen gibt es hier auch. Ich empfehle Ihnen folgenden: http://www.restaurant-goodfriends.de/ . Aber was wollen Sie denn nun mit einem Chinesen?

    Mr. Spott / Website (30.3.07 23:30)
    Ich hab mal gelesen, wenn alle Chinesen gleichzeitig einen Luftsprung vollführen würden, dann müsste die Erde wackeln.
    Sollte das jetzt passieren, dann haben die Chinesen Ihren Beitrag gelesen und Sie sind Schuld, dass die Erde aus dem Gelichgewicht gerät. Das sollten Sie mal bedenken, liebe Frau von Welt.

    FrauvonWelt / Website (30.3.07 23:38)
    Liebes massenpublikum, sehr einfallsreicher Name für eine Stäbchenbude. Was ich mit einem Chinesen sollen soll, weiß ich ja eben nicht. Ich weiß ja nicht mal, was man überhaupt sollen könnte wollen.

    Lieber Herr Mr. Spott, das ist ein sehr schöner Gedanke. Die Welt mit ein paar Worten aus dem Gleichgewicht bringen. Ich arbeite daran. Halten Sie sich fest.

    massenpublikum / Website (30.3.07 23:42)
    Ich weiß, dass das Foto und womöglich auch der Name trügt, aber ich garantiere Ihnen, dass es das Beste ist, was Sie jemals mit Stäbchen gegessen haben. Sushi exklusive. Das Gute aber ist, dass sich direkt nebenan ein perfekter Sushi-Laden http://www.kuchi.de/.

    Erdge Schoss / Website (31.3.07 09:38)
    Liebe FrauvonWelt, in welcher Branche wollen Sie denn mit Ihren bald neu erworbenen Kenntnissen rauschende Erfolge feiern?

    FrauvonWelt / Website (31.3.07 11:51)
    Liebes massenpublikum, mit welcher Garantieleistung sprechen Sie diese Garantie aus? Übernehmen Sie die Rechnung?

    Ach Herr Schoss, einst nannten Sie mich Waschweib, vielleicht mache ich also eine chinesische Wäscherei auf.

    luna in flagranti / Website (31.3.07 17:22)
    Liebe gnädige Frau, ich war gerade in der Türkei. Da gab es auch keine Chinesen, nur getürkte – also Japaner mit tiefhängenden … neinneinnein, nicht Erdnüssen! … mit tiefhängenden Fotoapparaturen.
    Ich freue mich, Ihnen weiterhelfen zu können.
    Immer gern zu Diensten.
    PS. Den beiden Miezen Tini und Babsi und der unansprechbare Babsi leuchte ich natürlich auch gern!

    FrauvonWelt / Website (31.3.07 18:01)
    Liebe Frau Luna, haben Sie recht herzlichen Dank für die Erleuchtung. Aber in die Türkei wollte ich eh nicht. Ich werde Tini und Babsi gerne an sie weiterleuchten. Susi hingegen wird derzeit voll und ganz von Samuel ausgeleuchtet, die sieht nur noch Sterne.

    massenpublikum / Website (31.3.07 21:33)
    Wenn Ihnen mein Wort als Garantie nicht ausreicht, dann übernehme ich auch die Rechnung.

    m…t (2.4.07 06:53)
    frauvonwelt@
    die chinesen sind derzeit ganz gross im kommen.
    die gelbe gefahr – weer weiß was die sonst noch
    zu bieten haben ?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>