Wie werde ich eine Lammkeule?

Er ging nicht an mir vorüber, dieser wundersame Fragebogen. Herr Schmidt hat die Fragen fein säuberlich für mich aufgeschrieben und ich habe sie nun fein säuberlich beantwortet:

Wann bist du heute aufgestanden?
Noch gar nicht.
Diamanten oder Perlen?
Diamanten zum Frühstück, die Perlen am Abend. Dazu bitte Champagner und rosa Rosen.
Was war der letzte Film, den du im Kino gesehen hast?
Ich gehe nicht ins Kino. Ich habe eine Popcorn-Allergie. Ich ertrage es nicht, wenn sich vor mich, hinter mich, neben mich Menschen mit mülleimergroßen Eimern voller genmanipulierten Zeuges pflanzen und das mit schmatzender Permanentatmung in sich rein würgen. Gäbe es ein popcornfreies Kino, ich würde wieder zum Kinogänger.
Was ist deine liebste Fernsehserie?
Ich habe keinen Fernseher, folglich auch keine liebste Fernsehserie, sonst hätte ich den Kasten ja nicht abgeschafft. Nichts da drin habe ich lieb. Ich war allerdings vor Abschaffung des TV-Gerätes regelmäßiger Verbotene Liebe und Marienhof-Gucker. Warum, will ich nicht wissen.
Was hast du normalerweise zum Frühstück?
Hunger, sonst würde ich doch nicht frühstücken.
Was ist dein zweiter Vorname?
Hab ich nicht.
Welches Essen magst du überhaupt nicht?
Schlecht zubereitetes.
Was ist deine momentane Lieblings-CD?
Gibt es gerade nicht. Höchstens eine DVD: Die Peanuts. Ich liebe Sätze wie: „Wenn man von jemandem Lammkeule genannt wird, und man genau weiß, dass man keine Lammkeule ist, dann ist das Sarkasmus.“ (Marcy) Solche Sätze sind Musik in meinen Ohren.
Aber sonst warte ich natürlich auf die neue CD von Liza.
Welches Auto fährst du?
Ferrari und Renault und Fahrrad.
Lieblings-Sandwich?
Ich esse nie Sandwiches. Bei gewissen Dingen bin ich kompromisslos.
Welchen Charakterzug lehnst du ab?
Alle, an die ich mich nicht anlehnen kann.
Dein Lieblingskleidungsstück?
Meine rosa Plüschsocken natürlich. Sonst nichts.
Wenn du irgendwo auf der Welt hinfliegen könntest?
Klein-Mettner
Lieblings-Kleidermarke?
Hab ich nicht. Und wenn, würde ich das hier nicht hin schreiben.
Wo willst du dich zur Ruhe setzen?
Ich will mich gar nicht zur Ruhe setzen. Frei nach dem Motto: Je oller desto doller.
An welchen Geburtstag erinnerst du dich?
An Hunderte.
Welchen Sport schaust du dir am liebsten an?
Da ich keinen Fernseher habe und die Zeiten, da mein Papi mich mit in die Fußballstadien dieser Welt schleppt, auch vorbei sind, sehe ich eigentlich nur den Sport, den ich selber mache, denn im Fitnessstudio sind überall Spiegel.
Weitester Ort, wo du das hier hinschickst?
In die Tiefen meiner Datenbank.
Wann ist dein Geburtstag?
22. Januar. Schon mal vormerken.
Bist du ein Morgenmensch oder Nachtmensch?
Morgens frage ich mich meistens, ob ich überhaupt Mensch bin, nachts frage ich mich das aber auch.
Was ist deine Schuhgröße?
37 meistens.
Haustiere?
Bitte nicht. Ich hatte früher mal ein Kaninchen, glaubte ich. Irgendwann wurde das Vieh so groß, dass ich glaubte, es sei ein Schaf. Mein Vater hat den Hasen geschlachtet. Er hat gut geschmeckt.
Irgendwas Neues, Aufregendes, das du uns unbedingt mitteilen musst?
Ja, ich wüsste gerne, wie das ist, wenn man eine Lammkeule ist.
Was wolltest du früher mal werden?
Reich und berühmt und schön. Eigentlich will ich das heute immer noch werden.
Wie geht’s dir heute?
Genau so, wie es mir immer geht, wenn ich total bescheuerte Fragebögen beantworte: spitze!
Was ist deine Lieblingsnascherei?
Himbeereis, Lakritz und Schokolade. Morgens, mittags, abends.
Auf welchen Tag in deinem Kalender freust du dich schon?
15. November
Was hörst du gerade?
http://blip.fm/vyvienn: Everyone’s A Winner – Hot Chocolate
Was hast du als letztes gegessen?
Cashews
Lieblingsgetränk?
Wasser, Champagner, Kaffee. Wenn ich in der westfälischen Heimat bin: Bier!
Lieblingsrestaurant?
Balthasars, Paderborn. Schmeckt aber nur mit Lieblingsbegleitung.
Echte Haarfarbe?
Dunkelbraun.
Was war als Kind dein Lieblingsspielzeug?
Puppe Nora, Pinsel und Farbe, Kuhaugen.
Kaffee oder Tee?
Kaffee bitte. Schwarz.
Was ist unter deinem Bett?
Schwarzer Mann.
Wovor hast du Angst?
Vorm schwarzen Mann.
Wie viele Schlüssel hast du an deinem Schlüsselbund?
Weiß ich nicht. Autoschlüssel, Haustür, Fahrrad, Briefkasten, Haustür meiner Eltern, Schaukasten. Ich weiß, es sind mehr, aber mir fällt jetzt nicht ein, welche.
Liebster Wochentag?
Gar keinen, ich mag es am liebsten, wenn die Woche rum ist.
Findest du schnell Freunde?
Nein, ich hab auch noch nie welche gesucht.
Hast du viele Freunde?
Nein. Aber ich vermisse keinen von denen, die ich nicht habe.

This entry was posted in Alltagswelt and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

19 Responses to Wie werde ich eine Lammkeule?

  1. corax says:

    Werte FrauvonWelt,

    à propos Lammkeule, mögen Sie ihr Fleisch eigentlich englisch?

    Glück auf! :–)

  2. Johanna says:

    Ich hatte mal sehr lange Angst vor einer weißen Frau in meinem Kleiderschrank.

  3. Die DiVa says:

    Also, liebe FrauvonWelt, vor dem schwarzen Mann müssen Sie doch keine Angst haben, wenn Sie ganz nett zu Ihm sind schenkt er Ihnen vielleicht sogar einen zweiten Vornamen.
    Es grüsst und winkt Ihre Frau DiVa

  4. Sabine says:

    Sie – werte FrauvonWelt – sind mein tägliches Wunder! Peanuts ohne Fernseher. Wie machen Sie das nur?
    Und meinen Gedanken Ihnen unsere Fellgurke vermachen zu können, habe ich dann aufgrund des Schlachterwerkzeuges doch schnell wieder verworfen! ;-)
    Es grüßt herzlichst und wünscht ein wunderschönes rosa-plüschiges Wochenende,
    Sabine

  5. Ich hoffe Sie meinen mit dem westfälischen Bier nicht Herforder *grusel*

    Ihre Frau Ährenwort

  6. frauvonwelt says:

    Natürlich, werter Herr Corax, esse ich mein Fleisch englisch. Wie ich lese, gibt es jetzt noch mehr Gründe auszuwandern.

    Und wie, liebe Johanna, haben Sie diese Grausamkeit überwunden?

    Sie meinen, liebe DiVa, ich sollte nett zu ihm sein? Und was, wenn er mich frisst? Können Sie nicht vielleicht vorbei kommen und das für mich erledigen?

    Tja, liebe Sabine, DVD-Abspielgeräte gibt es durchaus in meinem Haushalt. Diese Buchstaben tippe ich gerade in eines. Aber eines ist sicher, Ihrer Fellgurke ginge es sehr gut bei mir. Katzen schmecken nämlich nicht.

    Detmolder, liebe Frau Ährenwort, ich trinke nur Detmolder.

    Herzlich und durstig
    Ihre FrauvonWelt

  7. Sabine says:

    Liebe FrauvonWelt, wäre mir vor lauter Zittern nicht das Hirn verschüttelt, hätte ich da wahrlich auch selber drauf kommen können!
    Wann kann ich das Pü vorbeibringen? ;-)

  8. MC Winkel says:

    Denzel Washington, FrauvonWelt?
    Oder Morgan Freeman?

  9. Die DiVa says:

    Liebe Frau FrauvonWelt, Ich soll zu Ihnen kommen und den schwarzen Mann meinerseits fressen? ouha, das will erstmal verdaut werden, ich überlege mir einen Schlachtplan, versprochen!
    Es hetzt wieder auf die Party und grüsst
    Ihre Frau DiVa

  10. Michi says:

    Ich sehe Widersprüche. Berufsbedingt. Keine Tiere mögen aber Peanuts lieben geht gar nicht. Was ist mit Snoopy?

  11. frauvonwelt says:

    Jederzeit, liebe Sabine, die Messer sind gewetzt, äh, die Näpfe aufgestellt, wollte ich sagen. Bringen Sie das Gürkchen ruhig her.

    Vor Denzel hätte ich keine Angst, werter Herr Winkelsen, vor Morgan schon eher.

    In Sachen Schlachtplan, liebes Geburtstagskind DiVa, bin ich Expertin. Nur in der Ausführung hapert es bei mir, da müssen Sie dann ran. Ich merk schon, gemeinsam sind wir unschlagbar.

    Werter Herr Michi, berufsbedingt lesen Sie Dinge, die nie geschrieben wurden. Erstens habe ich nicht behauptet, keine Tiere zu mögen. Zweitens habe ich nicht behauptet, die Peanuts zu lieben. Drittens ist Snoopy kein Tier. Fragen Sie ihn, er wird es bestätigen. Soviel zu meiner Verteidigung. Hat die Anklage noch irgendwas zu bemerken?

    Herzlich und unters Bett lukend
    Ihre FrauvonWelt

  12. Die DiVa says:

    Liebe Frau FrauvonWelt, ich habe eine unschlagbare Idee, wir füllen Ihren schwarzen Mann mit Zuckerwattebowle ab, und verstecken ihn bei Sändy unterm Bett, dass nennt man 2 Fliegen mit einer Bowle schlagen! Tatsächlich, unschlagbar! So machen wirs. Welches Problem gilt es als nächstes zu lösen?
    Es grüsst die Bowle auffüllend
    Ihre Frau DiVa

  13. frauvivaldi says:

    Warum ausgerechnet Lammkeule? Entenbrust hätte ich noch verstanden oder Labskaus – aber Lammkeule?

  14. frauvonwelt says:

    Spitzenidee, liebe DiVa. Haben wir die eigentlich schon in die Tat umgesetzt? Ich habe nach unserer Sause keine Erinnerung mehr an irgendwas.

    Tja, liebe Frau Vivaldi, die Frage kann ich auch nicht beantworten. Da müssen wir die Peanuts fragen, aber die werden wahrscheinlich auch nur antworten: Das Leben ist ein großes Fragezeichen.

    Herzlich und nach Antworten suchend
    Ihre FrauvonWelt

  15. Die DiVa says:

    Liebe Frau FrauvonWelt, ach was soll ich sagen, ich weiss es auch nicht mehr, es sind so viele Lücken da. Ein paar habe ich am Folgetag füllen können, aber der schwarze Mann, ich kann es Ihnen nicht sagen. Schauen Sie doch mal unter Ihrem Bett, bitte, ich werde mal in Sändys Sündenhaus vorbeigucken, wenn er dort und nicht da ist, dann haben wir es getan!
    Es grüsst sich fragend
    Ihre Lady DiVa

  16. frauvonwelt says:

    Er ist weg, liebe Lady DiVa. Aber was an seiner statt dort jetzt sein Lager aufgeschlagen hat, gestehe ich Ihnen erst nach fünf Litern Zuckerwattebowle.

    Herzlich und zuprostend
    Ihre FrauvonWelt

  17. Gaby Rüttgers says:

    Habe nur nach einem Rezept für die Lammkeule gesucht, die es heute bei uns geben soll. Erstaunlich, was einem beim “googlen” so begegnet. Vieleicht hat die “FrauvonWelt” ja noch einen Tipp für den letzten Schliff …? Knoblauch und Rosmarin habe ich – selbstverständlich – schon im Anschlag!

  18. Gaby Rüttgers says:

    Ich bin irritiert, wie leicht es ist, Spuren im www zu hinterlassen. Aber jetzt zurück zu meinem Anliegen (Lammkeule: heute Abend): Es sollte schon viel werden (v.a. Sauce) und leicht dazu …

  19. frauvonwelt says:

    Für die Sauce, liebe Frau Rüttgers, empfehle ich einen guten Schuss Rotwein und ganz zum Schluss ein Stückchen Bitterschokolade. Wenn Sie was Leichtes essen wollen, lassen Sie das mit der Lammkeule besser sein.

    Den letzten Schliff, liebe Frau Rüttgers, kriegen Sie mit mir an Ihrer Tafel. Ich erwarte gerne Ihre Einladung.

    Herzlich
    Ihre FrauvonWelt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>