Wo ist eigentlich FrauvonWelt?

Falls sich noch niemand diese Frage gestellt hat, jetzt steht sie da oben. Und wo isse? Mal wieder in Westphalia. Wo auch sonst? Der Erymanthische Eber will eingefangen werden. Ebenso wie die vorangegangenen Arbeiten hat FrauvonWelt auch diese gemeistert, wenn auch mit einigen kleinen Blessuren. Aber nicht nur der Eber wollte auf den Grill, der Kuchen wollte auch noch in den Ofen.

Mehr, wenn FrauvonWelt wieder in den hessischen Niederungen gelandet ist, wo bereits große Ereignisse ihre Schatten ins Land werfen.

This entry was posted in Jobwelt, Pumpernickelwelt and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

5 Responses to Wo ist eigentlich FrauvonWelt?

  1. Westpfalz-Johnny says:

    Große Ereignisse, liebe FrauvonWelt? Aber vorher holen Sie bitte mal Ihren Ferrari im Saarland ab, es wird winterlich!

  2. frauvonwelt says:

    In den Ferrari, lieber Herr Westpfalz-Johnny, hat die gesamt saarländische Bauernschaft längst ihre Kartoffeln gepflanzt. Den schieb ich nicht vom Acker. Fragen Sie doch mal Frau Nühm.

    Herzlich westfälisch
    Ihre FrauvonWelt

  3. Erdge Schoss says:

    Kleine Blessuren, liebe FrauvonWelt?
    Hat etwa das Mascara gelitten?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  4. juf says:

    Ich dachte, der Teufel hätte den großen Ereignissen den Schatten abgekauft.

  5. frauvonwelt says:

    Nein, lieber Herr Schoss, die Sau hat mir ins Bein gebissen. Dem Mascara hat das nichts ausgemacht.

    Hat er auch, werter Herr Juf, hat er, aber diese ganz besonderen Ereignisse, die ich meine, die haben nachwachsende Schatten. Und weil die immer nachwachsen, können sie die auch einfach so ins Land werfen. Das hätten Sie jetzt nicht gedacht, gell?

    Herzlich und wieder daheim
    Ihre FrauvonWelt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>